10
JUN
2021

Coronaschutzverordnung für den Sport ab 11.06.2021

Comments : 0

am gestrigen Mittwoch, 9. Juni, lag die Wocheninzidenz in Mönchengladbach den fünften Werktag in Folge unter 35. Damit gelten ab morgen, Freitag, 11. Juni, die Corona-Regeln der Inzidenzstufe 1 aus der Coronaschutzverordnung des Landes NRW. Weil auch landesweit die Inzidenz stabil unter 35 liegt, treten noch weitere Lockerungen in Kraft. Die aktuell gültige Coronaschutzverordnung erhalten Sie anbei.

Für den Sportbetrieb gelten daher –zusätzlich zu den bereits bekannten Vorgaben aus den Stufen 3 und 2–  ab morgen folgende Regelungen:

Stufe 1

(Voraussetzung: 7-Tage-Inzidenz unter 35):

Zulässig ist:

·         Die Ausübung von Kontaktsport im Freien und in geschlossenen Räumen einschl. Fitnessstudios mit bis zu 100 Personen bei sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit. Da auch für das Land die Inzidenzstufe 1 gilt, kann bei der Sportausübung auf die Negativtestnachweise verzichtet werden.

·         In geschlossenen Räumen auch hochintensives Ausdauertraining (z.B. Indoor-Cycling) mit bis zu 15 Personen mit Negativtestnachweis und Mindestabstand, wenn die Räume vollständig durchlüftet oder mit Luftfiltern ausgestattet sind.

·         Der Zutritt von Zuschauern zu Sportveranstaltung im Freien entsprechend Stufe 2 auch für mehr als 1.000 Personen (höchstens aber 1/3 der regulären Zuschauerkapazität).

·         Der Zutritt von Zuschauern zu Sportveranstaltung in Innenräumen wie in Stufe 2 mit bis zu 1.000 Personen (höchstens aber 1/3 der regulären Zuschauerkapazität).

·         Ab dem 01. September 2021 sind Sportfeste und Sportveranstaltungen ohne feste Personenbegrenzungen jeweils mit Negativtestnachweis und mit einem durch die zuständige Behörde genehmigten Hygienekonzept erlaubt.

Die städtischen Außensportanlagen und die Turn- und Sporthallen stehen ab morgen für die zuvor genannte zulässige Sportausübung zur Verfügung. Aufgrund der langen Schließzeiten, überprüft das städtische Gebäudemanagement derzeit die Wasserqualität in den Dusch- und Waschräumen. Dadurch kann es vorübergehend noch zu Nutzungseinschränkungen kommen.

Die Zuordnung zu einer höheren Inzidenzstufe erfolgt, wenn der jeweilige Grenzwert an drei aufeinanderfolgenden Kalendertagen überschritten wird, mit Wirkung für den übernächsten Tag. Die Zuordnung zu einer niedrigeren Inzidenzstufe erfolgt, wenn der jeweilige Grenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten wird, mit Wirkung für den übernächsten Tag.